Die Fussball-WM-2014

Die 20. Fußballweltmeisterschaft findet vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2013 in Brasilien statt. Das südamerikanische Land ist nach 1950 somit bereits zum zweiten Mal Gastgeber dieses bedeutenden Turniers. Die insgesamt 64 Spiele werden zeigen, welches Land die beste Fußballnationalmannschaft der Welt stellt. Titelverteidiger ist Spanien: Die “Selección” gewann 2010 die letzte WM und konnte zwei Jahre später auch die Europameisterschaft für sich entscheiden. Auch in diesem Jahr zählt Spanien zu den absoluten Favoriten. Große Chancen werden außerdem der Elf des Gastgeberlandes Brasilien eingeräumt, zahlreiche Experten setzen aber auch auf Argentinien, Deutschland und Italien. Mehr infos findet man auf http://www.fussball-wm-2014.biz/

Der deutsche Kader steht aktuell noch nicht komplett fest, viele Plätze sind aber bereits fest “reserviert”. Manuel Neuer wird selbstverständlich wieder das Tor hüten, während Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil im Mittelfeld für Ordnung und Übersicht sorgen sollen. Zahlreiche Treffer werden hoffentlich die Stürmer Miroslav Klose und Mario Gomez erzielen. Bundestrainer Joachim “Jogi” Löw durfte jedenfalls bisher ganz zu Recht stolz auf seine Jungs sein, die in den Qualifikationsspielen eine meist sehr überzeugende Leistung abgeliefert hatten. Wann es das neue DFB-Trikot geben wird, kann man auf http://www.deutschlandtrikot.com/ nachlesen.

Hier ein Video des alten DFB Trikots 2012:

Die 32 teilnehmenden Mannschaften verteilen sich auf alle Kontinente: 13 Teams werden aus Europa kommen, fünf aus Afrika, vier aus Asien, eins aus Ozeanien, fünf aus Südamerika sowie vier aus der sogenannten “CONCACAF”, der “Nord- und Zentralamerikanischen und karibischen Fußballkonföderation”.
Die Weltmeisterschaft beginnt mit einer Gruppenphase: Die Zugehörigkeit zu den einzelnen Gruppen wird im Dezember 2013 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie ausgelost. Nach den Gruppenspielen beginnt am 28. Juni 2014 die Finalrunde, die aus Achtelfinal-, Viertelfinal- und Halbfinalspielen sowie dem Endspiel besteht.

Aufgrund der Zeitverschiebung müssen sich europäische Fußballfans auf einige schlaflose Nächte gefasst machen, denn einige Spiele der Gruppenphase werden erst um 0.00 Uhr deutscher Zeit angepfiffen. Die FIFA hat aber bereits dafür gesorgt, dass zumindest die Finalrundenspiele zu einer angemessenen Uhrzeit ausgetragen werden. Anstoßzeit wird dann entweder 18.00 oder 22.00 Uhr sein, das Finale beginnt dagegen um 21.00 Uhr. Alle Spieler werden auch diesmal wieder von den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern ARD und ZDF übertragen.

Die brasilianischen Fernsehsendung “Fantástico” präsentierte im September 2012 erstmals das offizielle Maskottchen der Fußballweltmeisterschaft 2014. Dabei handelt es sich um ein brasilianisches Dreibindengürteltier, das in Südamerika beheimatet und vom Aussterben bedroht ist. Das Maskottchen erhielt den Namen “Fuleco”: eine Verschmelzung der Bezeichnungen “futebol” (deutsch: Fußball) und “ecologia” (Umweltschutz). Rund 1,7 Millionen Brasilianerinnen und Brasilianer hatten sich zuvor in einer dreimonatigen Internetabstimmung für diesen Namen entschieden.
Auch der Name des offiziellen Spielballs wurde innerhalb einer Abstimmung bestimmt. Mit einer überwältigenden Mehrheit entschieden sich die Teilnehmer für “”Brazuca”, eine Bezeichnung, die für den brasilianischen Lebensstil steht und Attribute wie Herzlichkeit und Stolz verkörpert. Es war das erste Mal in der Geschichte der Fußballweltmeisterschaft, dass Fans den Namen des Spielballs selbst bestimmen durften.

Das Turnier wird aber noch eine weitere Neuerung präsentieren, die unter Umständen einen großen Einfluss auf den Ausgang der Spiele hat. Eine hochmoderne Torlinientechnologie soll dem Schiedsrichter dabei helfen, im Zweifelsfall die richtige Entscheidung zu treffen. Schließlich war es in der Vergangenheit nicht immer auf Anhieb ersichtlich, ob ein Ball die Torlinie überquert hat oder nicht.